Allgemeine Geschäftsbedingungen von Touring Provence (gültig ab 01. September 2011)

Artikel 1 EINLEITENDE BESTIMMUNGEN

1. In diesen Reisebedingungen gelten folgende Begriffe:

a. Touring Provence (hiernach TP): der Reiseveranstalter der im Sinne einer gewerblichen Tätigkeit, in eigenem Namen an das Publikum, hierunter begriffen Einzelpersonen sowohl als Gruppen von Personen, organisierte Reisen anbietet.

b. Reisevertrag: Der Vertrag mit dem TP sich verpflichtet die angebotene, vorher organisierte Reise zu liefern.

c. Reisender:

- der Vertragspartner von TP, oder

-derjenige für den die Reise gebucht worden ist und der diese Buchung akzeptiert hat, oder

-derjenige an wem –gemäß Artikel 7 dieser Bedingungen – die Reise übertragen worden ist,

d. Arbeitstage: Montag bis Samstag, ausgenommen allgemein anerkannte Feiertage,

e. Bürostunden: Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:30 Uhr, ausgenommen allgemein anerkannte Feiertage

2. Diese Reisebedingungen gelten für alle zwischen den Reisenden und dem Reiseveranstalter zu Stande kommenden Reiseverträge.

3. Alle in diesen Bedingungen genannten Preise und Beträge sind einschließlich Mehrwertsteuer.

Artikel 2 ABSCHLUSS UND INHALT DER REISEVERTRAGES

1. Der Vertrag kommt zustande sobald der Reisende eine Reise aus dem Angebot von TP akzeptiert. Diese Akzeptierung findet statt durch eine verbindliche Reiseanmeldung (Buchung). Diese Reiseanmeldung erfolgt auf elektronischem Wege durch das eingeben der gewünschten Reise sowie die erforderlichen Angaben im Rahmen des Anmeldeformulars auf der Website von TP. Ein Reisevertrag über die gebuchte Reise kommt erst dann zustande, wenn TP dem Reisenden eine Reisebestätigung (Buchungsbestätigung) und/oder eine Rechnung per Postweg oder per E-Mail überreicht. Die elektronische Bestätigung –per E-Mail an die durch den Reisenden angegebene E-Mailadresse – wird geachtet den Reisenden erreicht zu haben nachdem er in aller Redlichkeit Kenntnis des Inhalts dieser E-Mail hat nehmen können.

TP hat das Recht einen Reisevertrag mit einem Reisenden zu verweigern ohne dazu nähere Gründe angeben zu müssen.

2. TP haftet nicht für Missverständnisse, Beschädigungen, Verzögerungen und dergleichen von Daten und Informationen zufolge Benützung des Internets solange kein grobes Verschulden von TP erwiesen werden kann. Im Streitfall gelten die Administrationsunterlagen von TP als völligen Beweis des Bestehens, des Inhalts und die Ausführung des Reisevertrages

3. Das Angebot von TP ist unverbindlich und kann durch TP widerrufen werden. Widerrufung muss so schnell wie möglich jedoch spätestens innerhalb zweier Arbeitstage nach Anmeldung geschehen. Widerrufung wegen Fehler in der Reisesummeberechnung ist erlaubt. Widerrufung wegen Preiserhöhung kann nur gemäß Artikel 4 stattfinden.

4. Falls die zum Zeitpunkt der Buchung auf der Website ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird ist TP berechtigt, die Reise bis zu 14 Tagen vor Reisebeginn schriftlich abzusagen. Im Falle einer Absage aus diesem Grund wird TP den Reisenden eine gleichwertige Alternative anbieten. Die Artikel 10 und 12 sind in diesem Fall nicht gültig.

5.a. Der Reisende liefert an TP vor oder spätestens beim Abscluss des Reisevertrages alle erforderlichen Angaben seiner Person und die der von Mitreisenden. Auch vermerkt er Besonderheiten betreffs der Art und Zusammenstellung der von ihm angemeldeten Gruppe insofern diese für eine gute Ausführung der Reise durch TP wichtig sein können.

5.b. Falls er unterlassen hat diese Angaben zu machen, und dies zur Folge hat dass der/diese Mitreisender/n auf Grund von Artikel 13 Absatz 3 von der Reise ausgeschlossen wird (werden) wird er haften für die in diesem Artikel genannten Kosten.

6.a. Der Anmelder steht für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen ein.

6.b. Die Kommunikation, einschließlich Zahlungsverkehr geschieht aussschliesslich zwischen dem Anmelder und TP

7.a. Wo in diesen Bedingungen die Rede ist von Publikationen von TP wird darunter mitbegriffen die Internetauftritte unter www.touring-provence.nl und -.com und www.touringprovence-motorradreisen.de. Diese Sites werden regelmäßig aktualisiert. Wo in diesen Bedingungen die Rede ist von in Druck geben der Publikation wird im Falle des Internetauftritts verstanden: das Datum der letzten Änderung der Site.

7.b. Von Fazilitäten (z.B. Bar oder Schwimmbad) die bei den einzelnen Hotelbeschreibungen genannt worden sind kann nicht garantiert werden dass diese auch zu jeder Zeit geöffnet sind und den Reisenden zur Verfügung stehen, es sei denn TP hat hierzu eine ausdrückliche Garantie abgegeben.

7.c. TP ist nicht gebunden an offensichtliche Fehler und Irrtümer. Hiermit sind die Fehler und Irrtümer gemeint die "aus der Perspektive eines durchschnittlichen Reisenden" sofort erkenntlich sind oder sollten sein.

8.a. TP lehnt jede Verantwortung ab für die Richtigkeit von Angaben in Bildern, Prospekten, Anzeigen, Websites usw. die nicht durch oder unter Verantwortung von TP sind erstellt oder herausgegeben worden sind.

8.b. TP behält sich das Recht vor um ohne Vorankündigung den Inhalt ihrer Websites oder das Angebot der Reisen zu ändern.

8.c. Hyperlinks. Die Websites von TP enthalten Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte TP keinen Einfluss hat. TP kann und wird für diese fremden Inhalte keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Artikel 3 ZAHLUNG

1. Nach Vertragsabschluss (Zugang der Reisebestätigung) ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises zu leisten, Die Zahlung ist spätestens 14 Tage nach Rechnungsdatum fällig.

2. Die Restzahlung des Reisepreises ist bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn zu leisten.

3. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsbedingungen so ist er in Verzug. Touring Provence wird den Kunden schriftlich mahnen mit einer Fristsetzung von 7 Tagen. Falls die Zahlung dann immer noch nicht erfolgt ist, hat der Reiseveranstalter das Recht, vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Artikel 8 zu belasten.

4. Bei Buchungen, die weniger als 28 Tage vor Reisebeginn erfolgen, ist der gesamte Reisepreis mit Übergabe des Sicherungsscheins zur Zahlung fällig

Artikel 4 REISEPREIS

1. Der publizierte Reisepreis gilt, wenn nicht anders vermerkt, pro Person. In dem Reisepreis sind Dienstleistungen und Vorkehrungen wie diese in die Publikation vermerkt worden sind enthalten.

2. Die publizierten Preise basieren sich auf Kosten, Kursen, Zuschlägen und Steuern so wie diese zur Zeit der Publikation bekannt waren.

3. Solange der gesamte Reisepreis noch nicht gezahlt ist hat TP das Recht um bis zu 20 Tagen vor Reiseantritt den Reisepreis zu ändern in Zusammenhang mit geltenden Steuern, Wechselkurse o.d.

4. Der Reisende hat das Recht eine Preiserhöhung zu verweigern. Er muss dieses Recht spätestens am 3. Tag nach erhalt der Ankündigung der Preiserhöhung geltend machen. Nach diesem Termin kann er dieses Recht nicht mehr ausüben.

5. Falls der Reisende eine Preiserhöhung abweist hat TP das Recht um den Reisevertrag zu kündigen. TP muss dieses Recht innerhalb von sieben Tage nach der Ankündigung der Erhöhung ausüben. In diesem Fall hat der Reisende recht auf Rückerstattung der schon bezahlten Gelder. Die Artikel 9, 10 und 11 sind im dem Fall nicht länger gültig.

Artikel 5 REISEDOKUMENTE UND UNTERLAGEN

1. Falls der Reisende wegen fehlender oder ungültiger Reisedokumente (einen Teil) seiner Reise nicht machen kann sind alle Folgen desbetreffend für seine Rechnung, es sei den TP hat zugesagt dieses Dokument zu besorgen und das Fehlen kann ihr angerechnet werden.

2. Der Reisende muss ab Reiseantritt und während der ganzen Dauer der Reise im Besitz sein von allen notwendigen Dokumenten wie gültigem Reisepass oder ID-Karte, gültigem Führerschein, grüner Karte, usw.

3. TP wird den Reisenden hinweisen auf die Ratsamkeit Versicherungen wie z.B. eine Reiserücktrittversicherung, eine Reisekrankenversicherung mit Rücktransport, Reiseunfallversicherung usw ab zu schließen.

4. Der Reisende sollte selber entsprechende Reiseversicherungspakete sowie ggf. einer Reiserücktrittskostenversicherung, einschließlich der Kostendeckung einer Rückführung im Falle von Krankheit oder Unfall vabschliessen.

Artikel 6 REISEUNTERLAGEN

1. TP lässt den Reisenden spätestens 10 Tage vor Reiseanfang die notwendige Reiseunterlagen zukommen

2. Falls der Reisende am 5. Tag vor der Reise noch keine Unterlagen erhalten hat meldet er dies unverzüglich an TP

3. Falls eine Reise später als 10 Tage vor Reiseanfang gebucht wird gibt TP an wie und wo die erforderlichen Unterlagen den Reisenden zu Hand gestellt werden.

4. Falls der Reisende diese nicht laut dieser Angaben erhält meldet er dies unverzüglich TP

Artikel 7 ERSATZREISENDER

1. Der Kunde kann unter folgenden Bedingungen einen Ersatzreisenden benennen, der in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt.

a. Der Ersatzreisende erfüllt alle an den Reisevertrag verbundene Bedingungen

b. Die Ernennung geschieht spätestens bis zum 7. Tag vor der Abreise jedenfalls so rechtzeitig dass alle Formalitäten noch erfüllt werden können.

c. Die Bedingungen der mitarbeitenden Leistungsanbieter lassen einen Ersatzreisender zu.

2. Der Anmelder, der Reisende und der Ersatzreisende haften jeder persönlich gegenüber TP für die Zahlung des Reisebetrags, die Änderungskosten (€ 35 pro Änderung) und andere eventuell anfallende Kosten in Zusammenhang mit der Änderung

Artikel 8 RÜCKTRITT DURCH DEN REISENDEN

1. TP rät denmReisenden eine Reiserücktrittsversicherung ab zu schließen.

Beim Rücktritt des Reisenden vom Reisevertrag kann TP nachfolgende pauschale Entschädigung verlangen:

- bis 42 Tage vor Anreise: Die Anzahlung

- bis 28 Tage vor Anreise 35% des Reisepreises

- bis 21 Tage vor Anreise 40% des Reisepreises

- bis 14 Tage vor Anreise 50% des Reisepreises

- bis 5 Tage vor Anreise 75% des Reisepreises

- ab 5 Tage vor Anreise 90% des Reisepreises

- am Tage der Anreise 100% des Reisepreises

2. Der Reisende der zurücktritt ist gehalten die Rücktrittskosten anhand der in Art 8.1 genannten Pauschale zu zahlen

3. Falls der Reisende nicht zurücktritt sondern einen Ersatzreisenden stellt, gilt Artikel 7

4.a. Der Rücktritt von einer oder mehreren Personen welche zusammen ein Zimmer oder Aufenthalt in einem Hotel gebucht haben gilt als Rücktritt aller Reisenden gleichzeitig.

b. Wird bei Gruppenbuchungen durch Stornierung einzelner Personen die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht unterschritten bleiben die restlichen Reiseverträge geltend. Die Bestimmung laut 4.c wird dann wirksam

c. Die restlichen Reisenden der Gruppe zahlen eine Reisesumme die gilt für die geringere Anzahl Gruppenteilnehmer(im Normalfall gilt der Einzelpreis)

Artikel 9 RÜCKTRITT DURCH TOURING PROVENCE

1. TP ist berechtigt den Vertrag zu kündigen aufgrund außergewöhnlicher Umstände

2. Außergewöhnliche Umstände sind Umstände derart, dass weitere Gebundenheit seitens TP am Vertrag in aller Redlichkeit nicht verlangt werden kann.

Artikel 10 Änderung/Kündigung durch TP

1. TP ist berechtigt die übereingekommenen Dienstleistungen in einem oder mehreren wesentlichen Punkten zu ändern aufgrund wichtiger Umstände. TP teilt dies innerhalb von 3 Arbeitstagen den Reisenden mit. Ab 10 Tage vor Reiseantritt ist die Mitteilungsfrist 1 Arbeitstag

2. Falls die Ursache der Änderung(en) den Reisenden zugerechnet werden können, geht der hierdurch entstandener Schaden zu lasten des Verursachers

3. Im Falle einer Änderung unterbreitet TP den Reisenden einen alternativen Vorschlag. Dies geschieht innerhalb von 3 Arbeitstagen. Ab 10 Tagen vor Reiseantritt ist die Mitteilungsfrist 1 Arbeitstag

4. Falls der in § 3 genannte Vorschlag durch den Reisenden abgelehnt wird, oder kein Vorschlag gemacht worden ist gilt § 6

5. TP ist berechtigt die übergeeinstimmten Dienstleistungen in einem oder mehreren unwesentlichen Punkten zu ändern aufgrund wichtiger Umstände. Der Reisende kann in diesem Fall nur ablehnen wenn die Änderung für ihn mehr als nur einen geringfügigen Nachteil bringt.

6.a. Der Reisende der die Änderung oder dem Alternativorschlag ablehnt meldet dieses TP innerhalb von 3 Arbeitstagen. Ab 10 Tage vor Reiseantritt ist die Mitteilungsfrist 1 Arbeitstag

6.b. In diesem Fall ist TP berechtigt den Vertrag sofort zu kündigen. TP muss dieses Recht ausüben innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Erhalt der Mitteilung des Reisenden. Ab 10 Tagen vor Reiseantritt ist diese Frist 1 Arbeitstag.

In diesem Falle wird TP etwaige geleisteten Zahlungen umgehend zurück erstatten.

7. Falls sich nach Ankunft in der ersten gebuchten Unterkunft sich herausstellt dass wichtige Teile der übereingekommenen Dienstleistungen nicht gebracht werden können wird TP eine passende alternative Regelung vorschlagen in Hinsicht auf Fortsetzung der Reise.

Artikel 11. HOHERER GEWALT

1. Unter höherer Gewalt wird verstanden abnormale und nicht vorhersehbare Ereignisse und Umstände die unabhängig sind vom Willen derjenige der sich darauf beruft und wovon die Folgen nicht vermieden werden konnten.

2. Falls die Reise nicht abläuft in Übereinstimmung mit den Erwartungen des Reisenden die er aufgrund des Reisevertrages normalerweise gehabt hätte und die entweder den Reisenden noch TP an zu rechnen sind trägt jeder seinen eigenen Schaden.

Artikel 12 HAFTUNG

1.a. TP kann sich auf einen Haftungsausschluss bzw. eine Haftungsbeschränkung berufen , soweit die Haftung für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung aufgrund internationaler Übereinkommen oder darauf beruhender gesetzlicher Vorschriften ausgeschlossen oder beschränkt ist.

1.b. TP haftet nicht falls und insofern der Reisende seinen Schaden ersetzten lassen kann aufgrund einer durch ihm abgeschlossen Versicherung

2. Soweit TP haftet für eine Verringerung von Reisegenuss beträgt der Schadensersatz höchstens 1x den Reisepreis

3. Für alle anderen Schäden ist die Gewährleistung von TP beschränkt auf maximal 3x den Reisepreises es sei denn den Schaden wird verursacht durch grobe Nachlässigkeit seitens TP

4. Die in diesem Artikel genanten Ausschlüsse und Beschränkungen gelten auch für Mitarbeiter von TP und die betreffenden Dienstleistungspartner.

Artikel 13 VERPFLICHTUNGEN DES REISENDEN

1. Jeder Reiseteilnehmer ist für die Einhaltung aller gesetzlichen nationalen und internationalen Bestimmungen selbst verantwortlich und haftbar. In diesem Sinne verweisen wir nach Auspuffanlagen von Motorrädern die den Bestimmungen des Gastlandes entsprechen sollen insbesondere wo es das durch das System produzierte Lärmnivo betrifft.

2. Der Reisende verpflichtet sich sachlichen Hinweisen von TP folge zu leisten. Er haftet für Schäden die entstehen wenn der Reisende sich nicht benimmt wie von einem korrekten Reisenden zu erwarten wäre.

3. TP kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende trotz einer Abmahnung des Reiseveranstalters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.

4. Der Reisende haftet für alle dadurch anfallenden Kosten insofern diese durch ihn entstanden sind oder ihm zugerechnet werden können

5. Ansprüche auf Schadensersatz verjähren ein Jahr nach dem Tag des vertraglichen Reiseendes (oder wenn die Reise nicht stattgefunden hat ein Jahr nach dem ursprünglich geplanten Tag des Reiseanfangs).

Artikel 14 VERPFLICHTUNG VON TOURING PROVENCE

Das Niederländische Gesetz verlangt das wir Maßnahmen treffen um sicher zu stellen dass –im Falle eines finanziellen Unvermögens des Reiseveranstalters- vorausbezahlte Reisegelder zurückerstattet werden können (art 7.512 BW).

Touring Provence erklärt die notwendigen Maßnahmen getroffen zu haben die sicherstellen, dass im Falle eines finanziellen Unvermögens entweder die Verpflichtungen aus abgeschlossen Reiseverträgen übernommen werden durch einen anderen Reiseveranstalter oder Zurückerstattung der schon (voraus) bezahlten Reisesummen, oder falls die Reise schon angefangen hat, eines proportionalen Anteils. Wenn der Reisevertrag auch den Transport zum Urlaubsort enthält und der Reisende ist schon am Urlaubsort angekommen dann wird in jedem Fall für die Rückreise des Reisendes sorge getragen.

Artikel 15 ZINSEN UND INKASSOGEBÜHREN

1. Der Reisende der seinen Zahlungsverpflichtungen nicht rechtzeitig nachkommt, ist über die noch nicht gezahlte Summen der gesetzlichen Zinssatz verschuldet. Auch kommen außergerichtliche Inkassogebühren in Hohe von 15% der zu einkassierende Summen zu seinen Lasten, es sei denn dieser Betrag ist aufgrund der Höhe der Schuld oder der wirklichen Inkassokosten, unredlich.

Artikel 16 MÄNGELANZEIGEN

1.a. Der Reisende ist verpflichtet, auftretende Reisemängel unverzüglich anzuzeigen bei dem betreffenden Dienstleister. Falls die Mängel nicht behoben werden und die Reisequalität negativ beeinträchtigen soll dies unverzüglich der Reiseleitung mitgelteilt werden.

1.b. Bei Abwesenheit eines Reiseleiters ist der Reisende gehalten unverzüglich TP zu kontaktieren.

1.c. Die Kommunikationskosten werden durch TP zurückerstattet es sei den es stellt sich heraus, dass diese Kosten nicht hätten gemacht werden müssen.

1.d. Wenn sich hinterher herausstellt, dass der Reisende seiner Anzeigepflicht nicht nachgekommen ist und TP demzufolge nicht in der Lage war die Mängel zu beheben, wird ein eventuelles Recht auf Schadensersatz beschränkt werden oder ganz verloren gehen.

2.a. Wenn die Mängel auch dann immer noch nicht zufriedenstellend behoben worden sind ist der Reisende verpflichtet diesen Zustand schriftlich bei TP an zu zeigen.

2.b. Wenn sich hinterher herausstellt, dass der Reisende seiner Anzeigepflicht nicht nachgekommen ist und TP demzufolge nicht in der Lage war die Mängel zu beheben, wird ein eventuelles Recht auf Schadensersatz bescrhränkt werden oder ganz verloren gehen.

2.c. Falls eine Klage nicht zufriedenstellend gelöst wird, muss der Reisende spätestens einen Monat nach Reiseende diese samt Motivation schriftlich bei TP einreichen

2.d. Eine Nichteinhaltung dueser Frist führt dazu dass die Klage nicht in Behandlung genommen wird, es sei denn den Reisenden trifft keine Schuld an dieser Verspätung. TP wird den Reisenden hierüber schriftlich oder per E-Mail informieren.

3.a. Für das Vertragsverhältnis gilt das niederländische Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Enschede – Niederlande.

Der niederländische Text dieser Bedingungen ist verbindlich.

3.b. Der Reisende hat das Recht TP beim Richter zu verklagen. Dieses Recht verjährt ein Jahr nach dem Tag des vertraglichen Reiseendes (oder wenn die Reise nicht stattgefunden hat ein Jahr nach dem ursprünglich geplanter Tag des Reiseanfangs

Artikel 17. URHEBERRECHTE

1. Die Website und deren Inhalte und Werke sind die intellektuellen Eigentümer von TP und unterliegen dem niederländischen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien dieser Website sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet.

Artikel 18 BILD, FILM- UND VIDEOMATERIAL

1. TP ist berechtigt, die auf den Touren angefertigten Fotos, Dias und Videos für Werbezwecke zu verwenden, auch wenn Teilnehmer erkennbar abgebildet sind, ohne das TP zu eine Entschädigung des Reisenden verpflichtet ist.

Artikel 19 ÄNDERUNG DER REISEBEDINGUNGEN

1. TP ist berechtigt Änderungen in diesen Bedingungen zu machen. Diese Änderungen treten 1 Monat nach der Ankündigung in Kraft

Diese AGB als .pdf Datei downloaden>>

.